Laden...
Fragen / Kontakt2020-02-20T06:33:23+00:00

Häufig gestellte Fragen:

Rund drei Tage vor dem Event erhalten die Eltern der Kinder via Mail den definitiven Ablauf des KidsDays sowie die letzten Infos.

Wenn Sie kein Mail erhalten haben, zunächst im SPAM-Ordner nachschauen, es ist auch schon vorgekommen, dass einzelne Mails dort gelandet sind.

Ansonsten bitte kidsday@nextsportgeneration.ch kontaktieren. Zudem ist der definitive Ablauf jeweils auf der Website unter dem jeweiligen Standort drei Tage vor dem Event aktualisiert.

In diesem Jahr sind Mädchen und Jungs der Jahrgänge 2008 – 2014 teilnahmeberechtigt.

Nein. Jeder «KidsDay» ist eine öffentliche Veranstaltung. Kann das Kind noch nicht lesen oder sich selbstständig organisieren ist es ratsam, dass eine Begleitperson anwesend ist. Die Verantwortung liegt bei den Erziehungsberechtigten. Der Veranstalter lehnt jegliche Aufsichtspflicht ab.

Eben nicht. «KidsDay» ist für alle Kinder. Jungs und Mädchen.

Die Grösse des Anlasses übersteigt aus organisatorischen Gründen diese Möglichkeit. Wir nehmen aber so gut wie möglich auf den Wohnort oder evt. Clubzugehörigkeit der Kinder Rücksicht.

Tut uns leid. Das lassen wir aus Fairness gegenüber den anderen Teilnehmern nicht zu.

Nein, die Kinder können auch mit normalen Turnschuhen spielen.

Nein. Wer aber welche hat oder organiseren kann, soll sie doch bitte anziehen.

Im Starter-Paket ist ein Fussball-Shirt dabei. Keine Hose und keine Stulpen!

Ja, am Ende des KidsDays bekommt jedes Kind, egal auf welchem Platz in der Rangliste sein Team ist, einen Pokal. KidsDay ist Plausch, daher bekommen alle Kinder das Gleiche.

Ja, es hat Garderoben für die Jungs und für Mädchen. Bei Diebstahl übernimmt die Stiftung aber keine Haftung.

Ja, es gibt Aepfel und Tee/Sirup, wo sich die Kinder den ganzen Nachmittag verpflegen können. Ausserdem erhält jedes Kind einen HotDog-Gutschein.

Das kommt auf die Teilnehmeranzahl an. In der Regel sind pro Team zwischen 5 und 7 Kinder dabei.

Wir wollen, dass alle Kinder zum Fussballspielen kommen. Das bedeutet, dass je nach Grösse der Teams gespielt wird (5 gegen 5 / 6 gegen 6 / 7 gegen 7) Daher gibt es nur Einwechselspieler, wenn eine Mannschaft einen Spieler mehr hat als der Gegner. In diesem Fall schaut der Schiedsrichter, dass die Kinder sich während einer Partie häufig ein- und auswechseln.

Nein, in jeder Alterskategorie spielt jedes Team gegen jedes und am Ende dann eine Rangliste.

Kontakt

Stefan Wolf
KidsDays 2020

Stiftung
Next Sport Generation
c/o Wolf und Web
Nordringstr. 9
4702 Oensingen

062 396 39 56
kidsday@nextsportgeneration.ch

 

Standorte und Anmeldung

 

Versicherung ist Sache der Teilnehmer. Die Stiftung Next Sport Generation lehnt jegliche Haftung ab.